News & Infos > Eventberichte > 2018-06-03 Üben im Park Bern

Mit wurderbar erfrischendem Zitronen/Minze-Wasser, Kaffee und Gipfeli wurden wir herzlich von Marianne Hundius empfangen.
Im Schatten der Eiche im Areal der Dreifaltigkeitskirche übten wir gemeinsam Qigong, wir konnten das Organ Qigong vom Weiterbildungswochenende auffrischen und alle gemeinsam die Taiji Kurzform von Chen Manqing laufen.

Das Mittagessen genossen wir im Park Café kleine Schanze.

Danach erkundeten wir gemeinsam die Engehalbinsel. Marianne wusste viel zu erzählen über die Kelten und Römer, ihre Siedlungen, Walle, Theater und Heiligtümer. 
Die Engehalbinsel war eine der grössten, spätkeltischen Städte. Brenodurum war ein politisches und religiöses Machtzentrum der helvetischen Aareregion. Man kann sich vorstellen, dass die Stadt Bern, welche später auf dem Gebiet der heutigen Altstadt erbaut wurde, so zu ihrem Namen kann.
Am Ende des Rundgangs bestaunten wir die ehemalige römische Therme mit Bodenheizung für den Warmluftraum sowie Warm- und Kaltwasser Bereiche. Das Badehaus wurde 1847 erstmals ausgegraben und 1937-39 freigelegt & restauriert.

Vielen Dank, liebe Marianne für die Organisation und die spannende Führung

Text und Fotos Ruth Tandang